Susanne Kirnbauer-Bundy

Choreografin für Ballett, Operette, Oper und Musical, Event-Regisseurin, Moderatorin

Coppélia
Premiere: 3. Dezember 1992
an der Wiener Volksoper

 

"Der Grund, warum ich mich entschloss, „Coppelia“ an der Wiener Volksoper neu einzustudieren, war ein vielfältiger.
Erstens ist es ein Ballett für Groß und Klein.
Zweitens gibt es viele Möglichkeiten, „meine“ Tänzer in den verschiedenen Rollen einzusetzen und sie damit wieder einmal zu motivieren.
Last but not least, habe ich mit meinem Förderer und geliebten Maestro Wazlaw Orlikowsky seine „Coppelia“-Version für das österreichische Fernsehen aufgenommen. Es war ein Riesenerfolg und ich wurde dadurch noch bekannter durch Medium TV und durch den Weiterverkauf der Aufzeichnung an das Schweizer und Deutsche Fernsehen."