Susanne Kirnbauer-Bundy

Choreografin für Ballett, Operette, Oper und Musical, Event-Regisseurin, Moderatorin

Turn up!
Premiere: 20. April 1994,
im Rahmen von „Relations“ –
Volksopernballett im Rabenhof

Relations

Das Stück – es könnte auch „Dreh auf!“ heißen – gibt zwei führenden Tänzern der Kompanie Gelegenheit, ihr Können zu zeigen, in Konkurrenz zueinander zu treten und trotz ihrer unterschiedlichen künstlerischen Voraussetzungen miteinander zu tanzen.
Das musikalische Stimulans für dieses „Gegeneinander“, das in „Gemeinsamkeit“ mündet, ist ein eigens für diesen Anlass adaptiertes percussives Stück von Wolfgang Reithofer.

 

La Chanson
Premiere: 20. April 1994,
im Rahmen von „Relations“ – Volksopernballett im Rabenhof

Chansons tanzen?
Eigentlich braucht das keine Erklärung, versteht
sich von selbst.
Da ist eine Situation, eine Atmosphäre.
Was willst Du mir sagen? Du hast drei Minuten Zeit. Komm zur Sache, fasse Dich kurz!
Mein Ideal von Chanson: Welttheater in drei Minuten. (Michael Heltau)
Chansons tanzen!
Michael Heltaus Ideal vom Chanson im Tanz zu entsprechen, war der Anreiz für mich, diese Choreographie zu gestalten. Es galt, die kleine Form des Chansons, in der menschliche Beziehungen geschildert und Lebensweisheiten vermittelt werden, auf den Tanz zu übertragen. Dieser folgt dabei nicht genau dem Wort, sondern entspringt meiner bildhaften Vorstellung. Von unzähligen Chansons haben mich die sechs gewählten am meisten inspiriert. Als tänzerische Interpreten stehen mir – neben sehr jungen Tänzern – auch solche zur Verfügung, die die nötige Reife und Erfahrung für einige meiner Geschichten mitbringen.
Die schüchterne Annäherung in „Premier Pas“ bedeutet für mich Hoffnung. Um vergebene Chancen und späte Erkenntnis geht es in „C’est trop tard“. Begierde, aber auch weibliche List steht für „Deshabillez-moi“. In „L’aigle noir“ schwingt der Traum von Freiheit mit im wehmütigen Rückblick auf verlorene jugendliche Unbefangenheit. Seelische Schwankungen zwischen Harmonie und Dissonanz macht „Ad Libitum“ sichtbar. „Utile“: Was wäre ein Chanson ohne die Liebe?

 

Text: Susanne Kirnbauer in: Programmheft „Relations“, 1994